Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmakonzern Novartis-Eigentümer winken Alcon-Börsengang durch

Die Aktionäre stimmten fast ohne Gegenstimmen der Abspaltung der Augenheilsparte zu. Der Alcon-Börsengang soll im zweiten Quartal 2019 über die Bühne gehen.
Kommentieren
Der Schweizer Pharmakonzern will seine Augenheilsparte Alcon an die Börse bringen. Quelle: Reuters
Novartis

Der Schweizer Pharmakonzern will seine Augenheilsparte Alcon an die Börse bringen.

(Foto: Reuters)

Zürich Die Novartis-Eigentümer haben den Weg für den geplanten Börsengang der Augenheilsparte Alcon frei gemacht. Auf der Generalversammlung des Pharmakonzerns in Basel stimmten die anwesenden Aktionäre am Donnerstag der Abspaltung der Konzerntochter nahezu ohne Gegenstimme zu.

Planmäßig sollen die Aktionäre damit im April für fünf Novartis-Aktien jeweils eine Alcon-Aktie erhalten. Gelistet werden sollen die Titel des auf Augenchirurgie und Kontaktlinsen spezialisierten Unternehmens mit einem Jahresumsatz von 7,1 Milliarden Dollar an den Börsen in Zürich und New York. Die Transaktion soll im zweiten Quartal über die Bühne gehen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Pharmakonzern: Novartis-Eigentümer winken Alcon-Börsengang durch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote