Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmakonzern Pfizer stoppt Forschung an neuen Alzheimer-Medikamenten

Der US-Pharmakonzern Pfizer hat sein Programm zur Entwicklung neuer Mittel gegen Alzheimer und Parkinson eingestellt. Auch werden 300 Arbeitsplätze gestrichen. Das Unternehmen will sich bei der Forschung neu aufstellen.
Kommentieren
Der Pharmakonzern hat sein Programm zur Entwicklung neuer Mittel gegen Alzheimer und Parkinson eingestellt. Quelle: dpa
Die Pfizer-Zentrale in New York

Der Pharmakonzern hat sein Programm zur Entwicklung neuer Mittel gegen Alzheimer und Parkinson eingestellt.

(Foto: dpa)

New YorkDer Pharmakonzern Pfizer stellt sein Programm zur Entwicklung neuer Mittel gegen Alzheimer und Parkinson ein. Wie das US-Unternehmen am Wochenende mitteilte, will es sich bei der Forschung neu aufstellen und Geld dort ausgeben, wo die Aussichten und die Erfahrung am größten sind. Im Zusammenhang mit der Entscheidung sollen demnach 300 Stellen in den Bundesstaaten Massachusetts und Connecticut wegfallen.

Pfizer hat bereits viel Geld in die Alzheimer- und Parkinson-Forschung gesteckt. Der Konzern engagiert sich etwa neben Glaxo-Smithkline und Eli Lilly in einem Fonds, mit dessen Hilfe bessere Behandlungsmöglichkeiten gegen Alzheimer gefunden werden sollen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Pharmakonzern: Pfizer stoppt Forschung an neuen Alzheimer-Medikamenten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote