Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Pharmakonzern Sanofi hofft auf Gewinne durch neue Medikamente

Der französische Pharmakonzern steht mit seinem Geschäft mit Diabetes-Medikamenten weiter unter Druck. Nun setzt er auf neue Medikamente.
Kommentieren
Bei der Erforschung neuer Medikamente wollen sich die Franzosen auf die Bereiche Krebs, Immunologie, seltene Erkrankungen und Bluterkrankungen konzentrieren. Quelle: Reuters
Sanofi

Bei der Erforschung neuer Medikamente wollen sich die Franzosen auf die Bereiche Krebs, Immunologie, seltene Erkrankungen und Bluterkrankungen konzentrieren.

(Foto: Reuters)

FrankfurtDie Markteinführung neuer Medikamente soll Sanofi Rückenwind verleihen. Der französische Pharmakonzern erwartet für 2019 einen Anstieg des bereinigten Gewinns je Aktie von drei bis fünf Prozent zu konstanten Wechselkursen. Im vergangenen Jahr war diese Kennziffer um gut fünf Prozent gestiegen, wie Sanofi am Donnerstag mitteilte. Wechselkurseffekte zehrten diesen Zuwachs aber vollständig auf, sodass letztlich ein Minus von knapp ein Prozent zu Buche stand.

Der Umsatz fiel um 1,7 Prozent auf 34,46 Milliarden Euro, zu konstanten Wechselkursen hätte er sich um 2,5 Prozent erhöht. Während Sanofi von einem starken Geschäft mit Medikamenten gegen seltene Krankheiten und Impfstoffen profitiert, steht das Geschäft mit Arzneien zur Behandlung von Diabetes weiter unter Druck.

Bei der Erforschung neuer Medikamente wollen sich die Franzosen auf die Bereiche Krebs, Immunologie, seltene Erkrankungen und Bluterkrankungen konzentrieren. Aber auch Impfstoffe sollen weiter im Fokus stehen.

In seiner Medikamenten-Pipeline räumt Sanofi kräftig auf: 13 Entwicklungsprojekte und 25 Forschungsprojekte sollen gestoppt werden. Dagegen sollen 17 Projekte, darunter fast die Hälfte in der Krebsmedizin, beschleunigt vorangetrieben werden. Das Unternehmen hofft so, zwischen 2019 und 2022 für neun neue Arzneien und 25 zusätzliche Indikationen Zulassungsanträge stellen zu können.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Pharmakonzern - Sanofi hofft auf Gewinne durch neue Medikamente

0 Kommentare zu "Pharmakonzern: Sanofi hofft auf Gewinne durch neue Medikamente"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%