Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Porsche-Personalchef Thomas Edig „Nicht immer nur jammern“

Immer mehr Jugendliche studieren, statt eine Ausbildung zu machen. Porsche-Personalchef Thomas Edig spricht im Interview über Hauptschüler als Lehrlinge, Fließbandarbeit und Nerds, die sich nicht für Autos begeistern.
„Realschüler oder Jugendliche mit Abitur haben in der Regel keine Lust darauf, lange am Band zu arbeiten.“ Quelle: picture alliance / Sven Simon
Porsche-Lehrlinge

„Realschüler oder Jugendliche mit Abitur haben in der Regel keine Lust darauf, lange am Band zu arbeiten.“

(Foto: picture alliance / Sven Simon)

Stuttgart Der flexibelste Arbeitgeber war der Autobauer Porsche in der Vergangenheit wohl eher nicht. Das gibt Personalchef Thomas Edig, der sich in der Porsche-Zentrale im Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen Zeit für ein Gespräch nimmt, zu. In einem Punkt aber ist Porsche führend: Bei der Zahl der Hauptschüler unter den Lehrlingen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Porsche-Personalchef Thomas Edig - „Nicht immer nur jammern“

Serviceangebote