Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Probat-Chef Wim Abbing Röster aller Klassen

Ausgerechnet Emmerich am Niederrhein ist der Sitz des Weltmarktführers für Kaffeeröstmaschinen. Wim Abbing und seine Probat-Werke profitieren von den veränderten Trinkgewohnheiten – etwa vom „Cold Brew“-Trend aus den USA.
Neue Konkurrenten kommen aus China. Quelle: Probat
Wim Abbing

Neue Konkurrenten kommen aus China.

(Foto: Probat)

Emmerich Man darf Wim Abbing unterstellen, auch am späten Nachmittag noch hellwach zu sein. Nach eigener Auskunft trinkt der Geschäftsführer der Probat-Werke jeden Tag zehn Tassen Kaffee, manchmal sogar mehr. Wenn man so will, trinkt er damit auch für den eigenen Umsatz. Denn die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Bohnen für den Kaffee in seiner Tasse mit einer Maschine von Probat geröstet wurden, egal, ob er von Lavazza, Tchibo oder von Starbucks kommt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Probat-Chef Wim Abbing - Röster aller Klassen