Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Probleme mit der Autobatterie VW ruft 54.000 Autos in Brasilien zurück

Brasilien ist der wichtigste Absatzmarkt für VW in Südamerika. Nun muss der Konzern 54.170 Neuwagen in dem Land zurück in die Werkstätten rufen. Der Grund: Probleme mit der Autobatterie.
Kommentieren
Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, sind von dem Rückruf acht Modelle betroffen (unter anderem Gol, Fox, Up). Quelle: Reuters
VW-Autos

Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, sind von dem Rückruf acht Modelle betroffen (unter anderem Gol, Fox, Up).

(Foto: Reuters)

Rio de JaneiroWegen technischer Probleme ruft Volkswagen in Brasilien 54.170 Neuwagen zurück. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, gehe es um acht Modelle (unter anderem Gol, Fox, Up), die zwischen März 2016 und Januar diesen Jahres produziert worden sind. Dabei geht es um Probleme, wenn die Autobatterie nicht ausreichend geladen ist, was zu Pannen und Motorproblemen führen kann. Der Generator, der Energie für die Batterie erzeugt, könne nicht richtig funktionieren. Der Austausch soll maximal drei Stunden dauern. Brasilien ist der wichtigste Absatzmarkt für VW in Südamerika, der Konzern betreibt mit über 20 000 Mitarbeitern vier Fertigungsstätten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Probleme mit der Autobatterie: VW ruft 54.000 Autos in Brasilien zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.