Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Probleme mit Lenkung Hyundai ruft Autos in den USA zurück

Große Rückrufaktion des koreanischen Autoherstellers Hyundai: Knapp 140 000 Fahrzeuge werden in die Werkstätten zurück gerufen.
Kommentieren
Zurück in die Werkstätten: Hyundai mit Problemen auf dem US-Markt Quelle: dpa

Zurück in die Werkstätten: Hyundai mit Problemen auf dem US-Markt

(Foto: dpa)

HB WASHINGTON. Der südkoreanische Autobauer Hyundai ruft in den USA rund 139.500 Autos zurück. Die Limousinen des Modells Sonata hätten einen Herstellungsfehler, der dazu führen könne, dass die Fahrer die Kontrolle über die Lenkung verlieren, teilte das Unternehmen am Sonntag (Ortszeit) mit.

Die US-Regierung hatte im August Ermittlungen wegen möglicher Lenkungsprobleme eingeleitet. Nach Angaben von HYUNDAI gibt es keine bekannten Fälle, in denen der Defekt zu Unfällen oder Verletzungen geführt habe. Die neuerliche große Rückrufaktion kommt in einer Zeit, in der die Autobauer besonders auf Qualität und Sicherheit achten. Der Rückruf von Millionen Autos und eine mysteriöse Unfallserie hatten zuvor das Image des japanischen Unternehmens Toyota schwer beschädigt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Probleme mit Lenkung: Hyundai ruft Autos in den USA zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.