Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Produktivität soll steigen Drägerwerk bekräftigt Prognosen

Der Medizintechnikhersteller Drägerwerk hat seine Prognose für die Jahre 2007 und 2008 bestätigt.

dpa-afx LÜBECK. Es solle die bisher positive Ertrags- und Umsatzentwicklung fortgesetzt werden, teilte das Unternehmen am Donnerstag anlässlich der Vorlage endgültiger Jahreszahlen mit. Gleichzeitig solle dem Wettbewerbsdruck durch eine Steigerung der Produktivität im Konzern entgegengewirkt werden.

Ende Januar hatte Drägerwerk über den Markterwartungen liegende Zahlen für das Jahr 2006 vorgelegt. Diese vorläufigen Zahlen decken sich mit den nun vorgelegten endgültigen Ergebnissen. Der Umsatz stieg von 1,63 Mrd. auf 1,80 Mrd. Euro. Das Ebit wuchs von 128,2 Mill. auf 148,2 Mill. Euro, während der Überschuss von 59,6 Mill. auf 73,9 Mill. Euro zulegte. Der Auftragseingang lag bei 1,865 Mrd. nach 1,695 Mrd. Euro.

Das Unternehmen will wie bereits angekündigt zur Hauptversammlung eine Dividende von 49 Cent je Stammaktie nach 44 Cent im Vorjahr vorschlagen. Je Vorzugsaktie soll die Ausschüttung bei 55 Cent nach 50 Cent im Vorjahr liegen.

Startseite