Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalsgewinn übertrifft Analystenerwartungen Nike schraubt Erwartungen hoch

Der weltgrößte Sportartikelhersteller Nike erwartet für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2003/04 einen kräftigen Umsatzanstieg von mehr als 20 Prozent im Jahresvergleich. Der Gewinn soll zudem höher liegen, als von Analysten erwartet.

HB NEW YORK. Die umsatzfördernde Schwäche des Dollar trage zu einem besseren Ergebnis bei, teilte das Unternehmen am Dienstag in Beaverton im US-Bundesstaat Oregon mit. Die Aktie stieg zeitweise auf ein Allzeit-Hoch von 76,64 Dollar.

„Nikes Geschäftsbereiche in den USA und den asiatisch-pazifischen Regionen ergeben kombiniert mit begünstigenden europäischen Wechselkursen ein sehr gesundes Umsatzwachstum für das Unternehmen“, erklärte Nike-Chef Philip Knight. Nike geht nun von einem Quartalsgewinn zwischen 0,71 und 0,74 Dollar je Aktie aus. Von Reuters befragte Analysten hatten bislang im Schnitt mit einem Gewinn von 0,64 Dollar je Aktie gerechnet. In New York lagen die Nike-Aktien mehr als 2,5 % im Plus bei 76,48 Dollar.

Für das vierte Quartal rechnet Nike nach wie vor mit einem Umsatzplus im hohen einstelligen Bereich. Der Umsatz im dritten Quartal werde mehr als ein Fünftel über dem Niveau der gleichen Vorjahresperiode liegen, prognostizierte das Unternehmen außerdem. Ein schwacher Dollar verbessert die Wettbewerbsfähigkeit von US-Unternehmen am Weltmarkt. Gleichzeitig erschwert er die Exporte etwa der Nike-Konkurrenten Adidas-Salomon und Puma aus der Euro-Zone. Allein im vergangenen Jahr hat der Euro zum Dollar fast 20 % an Wert gewonnen.

Die Aktien der deutschen Nike-Konkurrenten Adidas-Salomon und Puma reagierten an der Frankfurter Börse nur kurzzeitig mit leichten Kursgewinnen, rutschten aber anschließend wieder ins Minus.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite