Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen Daimler-Partner Tesla steckt zuviel Geld in Entwicklung

Daimler-Partner Tesla macht mehr Verluste: Das Minus des Elektrosportwagen-Hersteller erreicht 58 Millionen Dollar. Der Grund: hohe Entwicklungskosten.
Kommentieren
Neue Verluste: Tesla hat zu hohe Entwicklungskosten. Quelle: Reuters

Neue Verluste: Tesla hat zu hohe Entwicklungskosten.

(Foto: Reuters)

DetroitDer Daimler-Partner Tesla hat im zweiten Quartal wegen höherer Entwicklungskosten seine Verluste ausgeweitet. Das Minus des Elektrosportwagen-Herstellers belief sich nach Angaben aus der Nacht zum Donnerstag auf netto 58 Millionen Dollar nach 38 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Umsatz kletterte kräftig von 28 auf 58 Millionen Dollar. Das 2010 an die Börse gegangene Unternehmen setzt für den Sprung in die Gewinnzone auf sein neues Modell S sedan, das Mitte 2012 auf dem Markt kommen soll. Der japanische Autobauer Toyota hält einen Anteil von 50 Millionen bei Tesla.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Quartalszahlen: Daimler-Partner Tesla steckt zuviel Geld in Entwicklung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.