Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen Pharmakonzern Eli Lilly macht Verluste

Der US-Pharmakonzern Eli Lilly hat im zweiten Quartal einen Verlust ausgewiesen. Der Grund: Sonderkosten für Produkthaftung.

HB INDIANAPOLIS. Eli Lilly teilt einen Quartalsverlust mit. Der Nettoverlust habe 252 Millionen Dollar oder 23 Cents je Aktie betragen, so der in Indianapolis ansässige Konzern am Donnerstag. Im Vorjahresquartal hatte Eli Lilly einen Gewinn von 60 Cents je Aktie verbuchen können. Der Umsatz stieg um drei Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar.

In einem Verfahren um Produkthaftung für ein Medikament gegen Schizophrenie habe das Unternehmen Sonderaufwendungen in Höhe von 1,073 Milliarden Dollar vor Steuern verbucht, erklärte Eli Lilly. Außerdem seien für Abschreibungen auf Firmenwerte 108,9 Millionen Dollar angefallen.

Ohne die Einmalfaktoren wäre der Nettogewinn um sieben Prozent auf 728 Millionen Dollar gestiegen. In der zweiten Jahreshälfte rechnet Eli Lilly damit, dass das Wachstum bei Umsatz und Gewinn wieder anziehen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%