Reilly wird Kontrolleur Opel bekommt einen neuen Chef

Überraschender Führungswechsel beim Autobauer Opel. Der bisherige Chef Nick Reilly wechselt zum 1. April in den Aufsichtsrat. Sein Nachfolger bei der General-Motors-Tochter steht fest.
Update: 17.03.2011 - 16:26 Uhr Kommentieren
Nick Reilly hört als Opel-Chef auf. Quelle: dapd

Nick Reilly hört als Opel-Chef auf.

(Foto: dapd)

RüsselsheimDer US-Autobauer General Motors wechselt mitten in der Sanierung den Chef seiner deutschen Tochter Opel aus. Neuer Vorstandsvorsitzender solle Karl-Friedrich Stracke (55) werden, der bisherige Entwicklungschef des Detroiter Konzerns. Das kündigte Opel-Chef Nick Reilly am Donnerstag in einer überraschend einberufenen Telefonkonferenz an.

Der 61-Jährige sagte, er werde in den Opel-Aufsichtsrat wechseln und die Leitung des Gremiums übernehmen. „Ich bleibe Chef des Europa-Geschäfts von GM und werde als Vorsitzender des Aufsichtsrats von Opel nominiert.“ Stracke solle das Steuer von Opel am 1. April übernehmen.

GM-Konzernchef Dan Akerson erklärte, durch die Personalentscheidung solle das Europageschäft gestärkt werden.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Reilly wird Kontrolleur - Opel bekommt einen neuen Chef

0 Kommentare zu "Reilly wird Kontrolleur: Opel bekommt einen neuen Chef"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%