Roche-Chef Severin Schwan „Wir sind mit dem Ausblick sehr glücklich“

Roche-Chef Severin Schwan erklärt, warum der Pharmakonzern unter starkem Druck steht, wieso seine Hoffnung auf neuen Medikamenten ruht und weshalb ihm sein Job auch nach zehn Jahren noch Spaß macht.
Der Pharma-Konzern enttäuscht mit mauen Wachstumsaussichten. Quelle: dpa
Roche-Zentrale in Basel

Der Pharma-Konzern enttäuscht mit mauen Wachstumsaussichten.

(Foto: dpa)

BaselEigentlich fällt die Bilanz von Roche fürs vergangene Jahr ziemlich positiv aus. Der Pharmakonzern aus Basel konnte Umsatz und Gewinn steigern. Doch die Roche-Aktionäre zeigten sich am Donnerstag von den mauen Wachstumsaussichten des Konzerns enttäuscht. Trotzdem ließ sich Chef Severin Schwan seine gute Laune bei der Vorstellung der Zahlen nicht nehmen. Im anschließenden Gespräch mit dem Handelsblatt erklärt er, weshalb er zuversichtlich in die Zukunft blickt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Roche-Chef Severin Schwan - „Wir sind mit dem Ausblick sehr glücklich“

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%