Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rückruf Volvo ruft 219.000 Autos zurück

Bei Volvos aus den Modelljahren 2015 und 2016 ist ein Problem mit der Kraftstoffleitung aufgefallen. Betroffen sind Autos in mehreren Ländern.
Kommentieren
Die Schweden ersetzen die Kraftstoffleitung kostenlos in den jeweiligen Werkstätten. Quelle: dpa
Volvo

Die Schweden ersetzen die Kraftstoffleitung kostenlos in den jeweiligen Werkstätten.

(Foto: dpa)

StockholmVolvo Cars ruft 219.000 Autos in die Werkstätten zurück. Untersuchungen hätten ergeben, dass es ein Problem mit der Kraftstoffleitung gebe, bei der es mit der Zeit Risse geben könnte, teilte der schwedische Autobauer am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur mit.

Dadurch könne Kraftstoff über einen längeren Zeitraum in den Motorraum gelangen. Betroffen seien in mehreren Ländern verschiedene Fahrzeuge der Modelljahre 2015 und 2016. Kunden bat das Unternehmen, sich an Werkstätten zu wenden, um die Leitung kostenlos zu ersetzen. Bei dem Rückruf handele es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Vorfälle seien bislang nicht bekannt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rückruf: Volvo ruft 219.000 Autos zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote