Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rüstungsindustrie Dassault baut Engagement bei Thales aus

Der französische Flugzeugbauer Dassault Aviation will vom weltgrößten Internetausrüster Alcatel-Lucent dessen 20,8-Prozent-Anteil am führenden europäischen Rüstungselektronik-Konzern Thales übernehmen. Damit würde Dassault seinen Anteil an Thales auf rund 26 Prozent ausbauen.

HB PARIS. Der französische Flugzeugbauer Dassault Aviation will vom weltgrößten Internetausrüster Alcatel-Lucent dessen 20,8-Prozent-Anteil am führenden europäischen Rüstungselektronik-Konzern Thales übernehmen. Damit würde Dassault seinen Anteil an Thales auf rund 26 Prozent ausbauen. Dassault und Alcatel-Lucent würden exklusive Kaufgespräche über die Anteile aufnehmen, teilten beide Unternehmen in Paris mit.

Der Hersteller von Kampfflugzeugen (Rafale), Drohnen und Geschäftsflugzeugen will 38 Euro je Thales-Aktie zahlen. Der letzte Kurs lag bei 34 Euro. "Dassault Aviation hat Gespräche mit dem französischen Staat begonnen, um das Ausmaß der Partnerschaft als Thales-Aktionäre zu definieren", hieß es. Der Staat hält an Thales 27,1 Prozent; Dassault ist bereits mit 5,18 Prozent beteiligt.

Dassault könnte seine Entwicklungsingenieure bei Thales in eine größere Struktur einbringen. Alcatel und Thales waren bei der Fusion ihrer Satellitensparten kapitalmäßig verflochten worden. Thales ist unter anderem Systempartner von Airbus und Diehl und steuert in Afghanistan den Einsatz von Drohnen.

Startseite
Serviceangebote