Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rüstungskonzern Thales mit Mini-Umsatzrückgang

Um ein Prozent sank der Umsatz des französischen Rüstungsriesen Thales im vergangenen Jahr. Die Umsätze blieben stabil, weil die sinkende Rüstungsnachfrage durch Aufträge aus der zivilen Luftfahrt kompensiert wurde.
Kommentieren
Die Zentrale des Rüstungskonzerns Thales in Neuilly-sur-Seine bei Paris. Quelle: AFP

Die Zentrale des Rüstungskonzerns Thales in Neuilly-sur-Seine bei Paris.

(Foto: AFP)

Paris Der französische Rüstungskonzern Thales hat das vergangene Jahr mit einem weitgehend stabilen Geschäftsverlauf abgeschlossen. Das Unternehmen vermeldete am Dienstag für 2011 einen Umsatzrückgang von einem Prozent auf 13,03 Milliarden Euro. Dagegen zog der Auftragseingang um ein Prozent an und landete bei 13,21 Milliarden Euro. Dabei konnte das Unternehmen die Einsparungen in den staatlichen Rüstungsetats mit Großaufträgen aus der zivilen Luftfahrt wettmachen - es zählt etwa Airbus und Boeing zu seinen wichtigsten Kunden. Der Konzern will seine operative Gewinnmarge in diesem Jahr weiterhin auf sechs Prozent steigern von fünf Prozent im vergangenen Jahr.

 

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Rüstungskonzern: Thales mit Mini-Umsatzrückgang"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.