Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Russische Gasfelder Wintershall will Anteile aufstocken

Die BASF-Tochter Wintershall will sich künftig stärker an der Entwicklung eines Gasfeldes des russischen Gazprom-Konzerns beteiligen. Im Gegenzug erhalten die Russen Anteile an einigen Nordsee-Projekten von Wintershall.
28.10.2011 - 16:32 Uhr Kommentieren
Wintershall und Gazprom wollen ihre Zusammenarbeit noch weiter vertiefen. Quelle: dpa

Wintershall und Gazprom wollen ihre Zusammenarbeit noch weiter vertiefen.

(Foto: dpa)

Moskau/Kassel Die BASF-Tochter Wintershall will ihre Beteiligung an einem Gasfeld des russischen Staatskonzerns Gazprom ausbauen. Wintershall beteilige sich an zwei weiteren Blöcken der Achimov-Formation des Urengoi-Feldes, teilte die BASF-Tochter am Freitag in Kassel mit. Die Beteiligung an der Entwicklung liege zunächst bei 25 Prozent plus einem Anteil. Später könne der Anteil auf 50 Prozent aufgestockt werden. Im Gegenzug sollen die Russen Zugriff auf einige Wintershall-Projekte in der niederländischen und britischen Nordsee erhalten. Gazprom erhalte 50 Prozent an den betreffenden Wintershall-Konzessionen, hieß es weiter.

„Wintershall erwartet nach ersten Analysen bei den beiden neuen Blöcken vier und fünf mindestens die Reserven des Blockes IA“, sagte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage. In dem ersten Block wird von Reserven von bis zu 200 Milliarden Kubikmeter Gas an förderbaren Reserven ausgegangen.

Beide Partner arbeiten bei der Gaspipeline Nord Stream von Russland nach Deutschland zusammen. Zudem gehört ihnen gemeinsam die Gashandelsgesellschaft Wingas. Gazprom versucht über verschiedene Wege, seine Marktposition in Westeuropa auszubauen. So verhandeln die Russen mit dem Essener Energiekonzern RWE über gemeinsame Kraftwerksprojekte in Deutschland, Großbritannien und den Benelux-Staaten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Russische Gasfelder: Wintershall will Anteile aufstocken"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%