Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schifffahrt Thyssen-Krupp verkauft Nordseewerke

Die Nordseewerke in Emden haben einen neuen Eigentümer - nämlich die Siag-Gruppe. Diese will die Werft umrüsten. Neuer Schwerpunkt: Offshore-Windanlagen.
Ein Werftarbeiter der Nordseewerke geht an den ungewöhnlichen Bug eines Forschungsschiffes vorbei. Quelle: dpa

Ein Werftarbeiter der Nordseewerke geht an den ungewöhnlichen Bug eines Forschungsschiffes vorbei.

(Foto: dpa)

DÜSSELDORF. Thyssen-Krupp verkauft die Emdener Nordseewerke an die Siag Schaaf Industrie AG. Die Siag-Gruppe will die Werft zu einem großen Standort für die Fertigung von Offshore-Windanlagen ausbauen. Ein Siag-Sprecher bestätigte, dass eine entsprechende Grundsatzvereinbarung unterzeichnet worden ist. Einen Kaufpreis wollte er nicht nennen.

Siag übernimmt nach Angaben des Sprechers 700 von insgesamt 1 450 Beschäftigten der Werft. In den nächsten Jahren sollen rund 40 Mio. Euro investiert werden, damit der Standort vom Schiffbau auf die Fertigung von Windenergietürmen umgerüstet werden kann. Die Produktion soll 2010 starten. Ziel sei es, etwa 100 Windtürme pro Jahr für den Einsatz auf offener See zu fertigen.

Siag mit Sitz in Dernbach im Westerwald sieht sich als führender Zulieferer für Stahltürme für die Windindustrie. Das Familienunternehmen ist in den Bereichen Windenergie, Stahlbau und Maschinenbau tätig und kommt nach den Angaben des Sprechers mit 1 200 Beschäftigten auf einen Umsatz von rund 175 Mio. Euro.

Von Thyssen-Krupp war gestern keine Stellungnahme zu erhalten. Nach der Mitteilung wird sich der Konzern in Emden auf Engineering- und Reparatur-Aktivitäten für den Marineschiffbau konzentrieren. Zu Thyssen-Krupp gehören neben den Nordseewerken die Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss und die HDW-Werft in Kiel. Thyssen hat einen Rückzug aus dem Containerschiffbau angekündigt, Megayachten und Kriegsschiffe will der Konzern aber weiterhin bauen.

Startseite
Serviceangebote