Schuler Teurer Umbau drückt Gewinn bei Pressen-Primus

Trotz gut laufender Geschäfte in Asien und Nordamerika bricht der Gewinn des weltgrößten Pressenherstellers Schuler um mehr als 40 Prozent ein. Grund dafür ist ein teurer Konzernumbau.
Schuler stellt Pressen her, mit denen Bleche geformt werden können. Quelle: dpa
Schuler AG

Schuler stellt Pressen her, mit denen Bleche geformt werden können.

(Foto: dpa)

StuttgartDer teure Konzernumbau verhagelt dem nach eigenen Angaben weltgrößten Pressenhersteller Schuler die Bilanz. Das Konzernergebnis brach 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 66,9 Millionen Euro auf 39,3 Millionen Euro ein, wie das Unternehmen am Freitag in Göppingen mitteilte. Kosten in Höhe von 73 Millionen Euro seien für die Restrukturierung als Sondereffekte verbucht worden. Dabei machte Schuler vor allem in Asien und Nordamerika gute Geschäfte: Der Umsatz stieg 2015 von 1,18 auf 1,20 Milliarden Euro.

Schuler steckt mitten im Umbau: Bis Ende 2017 soll die Produktion an drei von sieben heimischen Standorten geschlossen werden. 450 Arbeitsplätze seien davon betroffen. Gleichzeitig wollen die Göppinger mehr im Ausland produzieren. Schuler stellt Pressen her, mit denen zum Beispiel Bleche geformt und Karosserieteile hergestellt werden können. Die Gruppe beschäftigt rund 5200 Mitarbeiter.

Das sind die deutschen Patentkönige
Platz 12: Continental
1 von 12

Insgesamt 14.801 Patente wurden im Jahr 2015 durch das deutsche Patent und Markenamt erteilt. Die zwölftmeisten davon erhielt Continental, 172 Stück. Kein Wunder, die Top 50 der Patentanmelder in Deutschland wird durch Firmen der Automobil-, der Zulieferer-Industrie und durch deutsche Firmen dominiert.

Quelle: Ifi Claims, Patent Services/Fairview Research

Platz 11: Mitsubishi
2 von 12

Auch die Japaner sind prominent vertreten, insgesamt kommen acht Unternehmen unter die Top 50 – und drei unter die Top zwölf. Den Anfang macht der Automobilkonzern Mitsubishi, ihm wurden 2015 in Deutschland 175 Patente bewilligt.

Platz 10: Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung Angewandter Forschung
3 von 12

Den Auftakt in den Top Ten macht die Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung. 2015 ließ der gemeinnützige Verein sich 220 Entwicklungen patentieren.

Platz 9: Infineon
4 von 12

Im Gesamtranking auf Platz neun führt Infineon eine andere Bestenliste sogar an: Der Chiphersteller erhielt die meisten Patente für Entwicklungen in der Halbleitertechnik – in Deutschland der technische Bereich mit den zweitmeisten Patenten überhaupt. Insgesamt gab es für Infineon 225 neue Patente.

Platz 8: Toyota
5 von 12

Die gewichtige Rolle der Automobilindustrie wird in Deutschland vor allem in der Top Ten der Patente deutlich. Sieben von zehn Unternehmen sind im Sektor Autobau oder -zulieferung tätig. Der japanische Fahrzeug-Gigant Toyota ließ im letzten Jahr 231 Entwicklungen patentieren.

Platz 7: Denso
6 von 12

Mit Denso auf Platz sieben ist denn auch ein Automobilzulieferer der japanische Konzern mit den meisten neuen Patenten in Deutschland 2015. Der Experte für Automobilelektronik und -mechatronik ließ 2015 240 Entwicklungen schützen.

Platz 6: VW
7 von 12

Noch einmal zwei Patente mehr, 242, sicherte sich im letzten Jahr der Volkswagen-Konzern. Eine wichtige Rolle spielt in Deutschland auch der Umweltschutz: „Technologien zur Klimaveränderung im Bereich Transport und Verkehr“ werden am dritthäufigsten zum Patent angemeldet. Die besondere Stellung wird klar beim Blick auf die USA: Hier liegen Technologien zum Klima- und Umweltschutz nur auf Platz 18.

  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%