Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwache Zahlen aus Brasilien Mexikos Autoindustrie glänzt durch rasanten Anstieg

Das Autoland Mexiko gibt weiter Gas: Die Produktion stieg um fast zehn Prozent an, auch die Export-Zahlen glänzen. Aus Brasilien kommen unterdessen weniger positive Quoten.
08.01.2015 - 21:16 Uhr Kommentieren
Steigende Zahlen: Die Autoindustrie in Mexiko legt gute Werte vor - unter anderem produziert Volkswagen seine Jettas in Veracruz. Quelle: ap

Steigende Zahlen: Die Autoindustrie in Mexiko legt gute Werte vor - unter anderem produziert Volkswagen seine Jettas in Veracruz.

(Foto: ap)

Mexiko-Stadt/São Paulo In den beiden wichtigsten Autoländern Lateinamerikas fällt die Jahresbilanz 2014 unterschiedlich aus. Während die mexikanische Automobilindustrie erneut kräftig zulegte, verlor die Fahrzeugproduktion in Brasilien deutlich an Schwung.

Im vergangenen Jahr seien in Mexiko 3,2 Millionen Pkw vom Band gerollt, teilte der Automobilverband am Donnerstag mit. Das waren 9,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit stieg Mexiko nach Angaben des Verbands zum siebtgrößten Herstellerland der Welt auf. Der Export stieg um 9,1 Prozent auf 2,6 Millionen Fahrzeuge.

In Brasilien sank die Produktion von Autos, Bussen und Lkw 2014 hingegen um 15,3 Prozent auf 3,14 Millionen Fahrzeuge, wie der Herstellerverband mitteilte. Die Krise hat bereits zu Entlassungen unter anderem bei VW und in der brasilianischen Nutzfahrzeugsparte von Daimler geführt. Allein VW trennt sich in Brasilien von 800 Mitarbeitern, weshalb der Autobauer aus Wolfsburg sich in seinem Hauptwerk Anchieta seit drei Tagen mit Streiks konfrontiert sieht.

Die Hersteller in Mexiko zeigten sich dagegen zufrieden mit ihren Zuwächsen. „Das ist ein neuer Rekord und übersteigt selbst unsere eigenen Erwartungen“, sagte Verbandschef Eduardo Solís. Bis 2020 rechnet er damit, dass Mexiko pro Jahr fünf Millionen Autos fertigt. Zuletzt hatten mehrere Konzerne hohe Investitionen angekündigt. So wollen Daimler, BMW und Audi neue Werke in Mexiko bauen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Schwache Zahlen aus Brasilien - Mexikos Autoindustrie glänzt durch rasanten Anstieg
    0 Kommentare zu "Schwache Zahlen aus Brasilien: Mexikos Autoindustrie glänzt durch rasanten Anstieg"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%