Schweizer Pharmakonzern Roche übernimmt britische Krebsmittel-Firma Tusk Therapeutics

Der britische Krebsmittel-Spezialist hatte zuletzt einen vielversprechenden Antikörper zur Bekämpfung von Tumoren hergestellt.
Kommentieren
Der Schweizer Pharmakonzern erweitert sein Portfolio um den britischen Krebsmittel-Spezialisten Tusk. Quelle: Reuters
Roche

Der Schweizer Pharmakonzern erweitert sein Portfolio um den britischen Krebsmittel-Spezialisten Tusk.

(Foto: Reuters)

ZürichDer Schweizer Pharmakonzern Roche verstärkt sein Krebsgeschäft. Das Basler Unternehmen übernimmt Tusk Therapeutics, wie die Briten am Freitag mitteilten. Die Tusk-Aktionäre erhalten eine Vorauszahlung von 70 Millionen Euro in bar. Dazu könnten Meilensteinzahlungen von bis zu 585 Millionen Euro kommen.

Großaktionär von Tusk sei Droia Oncology Ventures. Tusk habe einen Antikörper entwickelt, der vorklinischen Studien zufolge die Immunität gegen Tumore verstärken oder wiederherstelle könne. Klinische Studien mit dem Krebspatienten sollen gegen Ende 2019 starten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Schweizer Pharmakonzern: Roche übernimmt britische Krebsmittel-Firma Tusk Therapeutics"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%