Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwere Zeiten für Boeing und Airbus Kein Platz mehr fürs Schönreden

Alte Gesetze des Airline-Marktes gelten nicht mehr, die Branche sortiert sich neu. Airbus und Boeing sollten Mitarbeiter und Investoren daher auf eine jahrelange Flaute vorbereiten. Die hat auch ihr Gutes. Eine Analyse.
Bei den Kunden von Airbus und Boeing herrscht seit einiger Zeit große Unruhe. Quelle: Reuters
Ausrangierte Flugzeuge in Victorville, Kalifornien

Bei den Kunden von Airbus und Boeing herrscht seit einiger Zeit große Unruhe.

(Foto: Reuters)

Es gibt sie noch, die guten Nachrichten für die großen Flugzeughersteller. Am Mittwoch kündigte China Southern Airlines an, bei Airbus 20 Großraumjets vom Typ A350 bestellen zu wollen. Preis des Pakets: runde sechs Milliarden Dollar.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.