Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

SEC leitet Untersuchung ein Alstom-Tochter muss Bilanz korrigieren

Eine US-Tochter des französischen Verkehrstechnikkonzerns Alstom SA muss nach einer internen Prüfung zusätzliche Abschreibungen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002/2003 (31. März) vornehmen.

HB/dpa PARIS. Bei Alstom Transportation Inc. (ATI) seien Unregelmäßigkeiten in den Büchern aufgetaucht, die eine außerordentliche Belastung in Höhe von 51 Mill. € nach Steuern erforderlich machten, teilte das Unternehmen am Montag in Paris mit. Die Abschreibungen würden rückwirkend vorgenommen. Die beiden verantwortlichen Manager der US-Tochter wurden vorläufig suspendiert.

Für die Vorgänge bei ATI interessiert sich auch die US- Börsenaufsicht SEC. Die Behörde habe eine informelle Untersuchung eingeleitet. „Alstom kooperiert vollständig mit den ermittelnden Behörden“, hieß es.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite