Sexismusklage gegen Novartis Ex-Mitarbeiterinnen fordern 110 Millionen Dollar

Wieder einmal hat Novartis mit Diskriminierungsvorwürfen zu kämpfen. 2010 hatte der Pharmakonzern bereits über 250 Millionen Dollar zahlen müssen – nun fordern zwei Ex-Mitarbeiterinnen 110 Millionen Dollar Schadenersatz.
Kommentieren
Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen in den USA fordern Schadensersatz wegen angeblicher Diskriminierung. Quelle: Reuters
Novartis erneut mit Sexismusklage konfrontiert

Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen in den USA fordern Schadensersatz wegen angeblicher Diskriminierung.

(Foto: Reuters)

AlbanyDer Schweizer Pharmakonzern Novartis sieht sich in den USA erneut mit einer viele Millionen Dollar schweren Klage wegen angeblicher Diskriminierung weiblicher Beschäftigter konfrontiert. Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen beschuldigen eine Novartis-Tochter, sie bei der Bezahlung, Aus- und Fortbildung sowie der Beförderung benachteiligt zu haben.

Zuständig ist ein Bundesgericht in Manhattan. Die Ex-Angestellten fordern von Novartis 110 Millionen Dollar Schadenersatz und streben eine Sammelklage an. Bei Novartis war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Sexismusklage gegen Novartis: Ex-Mitarbeiterinnen fordern 110 Millionen Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%