Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

SK Gaming Daimler baut Partnerschaft im E-Sport aus

Der Autobauer beteiligt sich an SK Gaming. Das Unternehmen betreut mehrere Teams in Wettbewerben wie „League of Legends“.
Kommentieren
Videospiele sind schon lange nicht mehr nur ein Zeitvertreib. Professionelle Wettkämpfe füllen mittlerweile Arenen. Quelle: AP
League of Legends Wettkampf

Videospiele sind schon lange nicht mehr nur ein Zeitvertreib. Professionelle Wettkämpfe füllen mittlerweile Arenen.

(Foto: AP)

Stuttgart Der Autobauer Daimler baut sein Engagement im E-Sport-Geschäft aus. Der Konzern beteiligt sich an dem E-Sport-Spezialisten SK Gaming, wie Daimler am Dienstag mitteilte.

Unter E-Sport versteht man, wenn Videospieler an Konsolen oder Computern in Wettbewerben gegeneinander antreten. Dabei geht es nicht nur um Spiele, die Sportarten simulieren. Die 1997 gegründete Firma schickt dem Sprecher zufolge wie ein Profi-Verein im Sport mehrere Teams in Wettbewerbe für Online-Games wie „League of Legends“.

Wie viel Geld Daimler für die Beteiligung in die Hand nimmt, gab der Konzern nicht bekannt. Auch wie hoch der Anteil ausfällt, blieb zunächst offen. Es brauche aber die Zustimmung der regulatorischen Behörden, hieß es. Daimler will sich mit dem Einstieg auch an ein jüngeres Publikum wenden.

„Uns fasziniert sowohl die Begeisterung dieser jungen und digitalen Generation für professionelles Gaming, als auch die völlig neue Art des Medienkonsums und der Kommunikation innerhalb der Fangemeinde“, sagt Marketing-Chefin Bettina Fetzer.

Neben Daimler beteiligt sich auch der 1. FC Köln an SK Gaming. Außer der Präsentation seines Logos will Daimler mit der Firma auch gemeinsame Inhalte entwickeln. Der Autobauer war schon 2017 eine Sponsoring-Partnerschaft mit dem Unternehmen ESL eingegangen, das mehrere E-Sports-Ligen und Turniere betreibt.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "SK Gaming: Daimler baut Partnerschaft im E-Sport aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote