Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

SNC US-Firma will traditionsreiche Dornier-Maschine in Leipzig neu bauen

SNC will am Flughafen Leipzig/Halle einen Nachfolger der Dornier 328 produzieren. Dabei sollen bis zu 370 neue Arbeitsplätze entstehen.
Kommentieren
2023/24 soll der erste neue Flieger in Dienst gestellt werden. Quelle: dpa
Regionalflugzeug Dornier 328

2023/24 soll der erste neue Flieger in Dienst gestellt werden.

(Foto: dpa)

Leipzig Das US-Luft- und Raumfahrtunternehmen SNC will am Flughafen Leipzig/Halle eine traditionsreiche Dornier-Maschine neu bauen. SNC kündigte die Pläne für das Projekt mit bis zu 370 neuen Arbeitsplätzen am Dienstag bei der Nationalen Luftfahrtkonferenz in Leipzig an. Das geplante Regionalflugzeug D328NEU habe die DNA der Dornier 328, erklärte die SNC-Tochter DRA.

Ab 2020 würden rund 80 Millionen Euro in Infrastruktur, Produktionshallen, Maschinen und in die Endmontage investiert werden. In Leipzig/Halle sollen bis zu 250 Jobs entstehen, am Entwicklungsstandort im bayerischen Oberpfaffenhofen weitere 120. 2023/24 soll der erste Flieger in Dienst gestellt werden.

Punkten soll die Maschine im Marktsegment der Regionalflugzeuge mit 30 und mehr Sitzen, wo in den nächsten Jahren altersbedingt viele Flugzeuge ausgemustert werden dürften. Zu den geplanten Stückzahlen äußerte sich das Unternehmen nicht. „Es ist ein großer Erfolg, dass das Flugzeug in Deutschland gebaut wird“, sagte der Luftfahrtkoordinator der Bundesregierung, Thomas Jarzombek.

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig begrüßte die Ansiedlung. Das Land werde das Projekt mit bis zu 6,5 Millionen Euro fördern. Das Bundeswirtschaftsministerium begleitet die Entwicklung mit einem Kredit über 125 Millionen Euro.

Mehr: Vor dem Branchengipfel steigt der politische Druck auf die Airlines, klimaschonenden Ersatz für Kerosin zu finden. Doch das ist nicht so einfach.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: SNC - US-Firma will traditionsreiche Dornier-Maschine in Leipzig neu bauen

0 Kommentare zu "SNC: US-Firma will traditionsreiche Dornier-Maschine in Leipzig neu bauen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote