Solarbranche Bewölkte Aussichten für Centrotherm

Das Solarunternehmen Centrotherm musste im abgelaufenen Quartal einen Dämpfer hinnehmen. Die Umsätze stiegen weniger stark als erhofft. Der Vorstand will aber zumindest was die Prognose für das Gesamtjahr angeht, Wort halten.
Kommentieren
Der Photovoltaik-Zulieferer Centrotherm bekommt die Krise zu spüren. Quelle: Reuters

Der Photovoltaik-Zulieferer Centrotherm bekommt die Krise zu spüren.

(Foto: Reuters)

HB BLAUBEUREN. Der Photovoltaik-Zulieferer Centrotherm hat im dritten Quartal die Wirtschaftskrise deutlich zu spüren bekommen. Der Maschinenbauer musste einen überraschend deutlichen operativen Gewinnrückgang hinnehmen, wie die im TecDax notierte Gesellschaft am Mittwoch in Blaubeuren mitteilte. Das Umsatzwachstum verlor deutlich an Dynamik und lag unter den Erwartungen von Analysten. Dennoch bekräftige der Vorstand die Prognose.

Die Aktie legte deshalb am Vormittag um gut sechs Prozent zu. Der bekräftigte Ausblick beruhigte die Anleger. Die Centrotherm-Konkurrenten Roth & Rau sowie Manz Automation hatten in den vergangenen Tagen ihre Ausblicke jeweils zurücknehmen müssen.

Die angespannte Lage der Solarbranche macht sich bei Centrotherm vor allem auf der Auftragsseite bemerkbar. Von Juli bis September gingen Bestellungen über 41,2 Mio. Euro ein. Das war zwar eine Erholung im Vergleich zum Vorquartal, als die Aufträge auf 14,5 Mio. Euro eingebrochen waren. Vor einem Jahr hatte Centrotherm aber noch Bestellungen über 123,8 Mio. Euro verbucht. Im ersten Quartal 2009 verzeichneten die Schwaben noch einen Rekordeingang von 416 Mio. Euro.

Zudem machte dem Unternehmen die Verschiebung von Bestellungen zu schaffen, da viele Kunden wegen des drastischen Preisverfalls und massiver Überkapazitäten ihre Investitionen zurückstellen. Der Auftragsbestand schmolz von Ende Juni bis Ende September um rund 90 Mio. auf 922 Mio. Euro. Centrotherm stellt für seine Kunden schlüsselfertige Fabriken her, mit denen die Solarunternehmen Silizium sowie kristalline und Dünnschicht-Solarzellen herstellen können. Die Solarbranche leidet derzeit unter einem massiven Preisverfall und weltweiten Überkapazitäten. Dies senkt die Investitionsneigung und macht den Markt für Neueinsteiger unattraktiv, die eine wichtige Kundengruppe für Centrotherm bilden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Solarbranche: Bewölkte Aussichten für Centrotherm"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%