Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sparprogramm Bayer dampft seinen Vorstand ein – CEO Baumann künftig auch Personalchef

Fünf statt sieben: Der Bayer-Konzern spart auch im Vorstand. Zwei Mitglieder scheiden aus, Vorstandschef Baumann erhält weitere Aufgaben.
Update: 10.09.2019 - 16:20 Uhr Kommentieren
Bayer verkleinert Vorstand – Baumann künftig auch Personalchef Quelle: dpa
Werner Baumann

Der Bayer-Vorstandschef kümmert sich in Zukunft auch um die Bereiche Personal und Nachhaltigkeit.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die Bayer AG ordnet ihre Führungsriege neu: Zum Jahresende wird der Konzernvorstand von sieben auf fünf Personen verkleinert und im Gegenzug die Verantwortung der drei Divisionen gestärkt. Wie der Leverkusener Konzern am Montag mitteilte, werden die langjährigen Vorstandsmitglieder Hartmut Klusik (Personal, Nachhaltigkeit) und Kemal Malik (Innovation) das Unternehmen zum 31. Dezember 2019 verlassen.

Ihre Positionen werden nicht nachbesetzt. Bayer sieht diesen Schritt als Teil der angekündigten Effizienzverbesserungen. Der Konzern hatte Ende vorigen Jahres den Abbau von konzernweit 12.000 Stellen angekündigt, was rund zehn Prozent der Belegschaft entspricht. Die Vorstandsverkleinerung soll demnach ein Signal an die Belegschaft und Investoren sein, dass sich das Topmanagement von dem groß angelegten Umbau nicht ausschließe.

Es stecken aber nicht allein Sparbemühungen hinter den Plänen von Vorstandschef Werner Baumann. Er will die Verantwortlichkeiten im Konzern straffen und besser zuordnen. Am deutlichsten wird dies beim Thema Innovation und Forschung: Kemal Malik war seit 2014 im Vorstand konzernübergreifend für diese Themen verantwortlich. Der gebürtige Brite stieß 1995 zu Bayer und war lange Zeit in der Pharmasparte tätig.

Den Kern der für Bayer entscheidenden Forschungsanstrengungen leisten allerdings die drei Divisionen Pharma, Agrochemie und rezeptfreie Medikamente selbst und mit eigener Führungsmannschaft. Ob Bayer die Position eines spartenübergreifenden Innovationsverantwortlichen im Vorstandsrang braucht, stand im Konzern schon länger infrage.

Ein Grund dafür: Als Bayer sich 2014 auf Life-Sciences – also Medizin und Agrochemie – konzentrierte, stand hinter dem Umbau unter anderem die Idee, dass sich die Forschung in diesen beiden Segmenten übergreifend gegenseitig befruchten könne. Das hat sich aber nicht als Erfolg versprechend erwiesen. Der 56-jährige Malik trat in der Öffentlichkeit wenig auf.

Verträge würden ohnehin bald auslaufen

Künftig tragen bei Bayer die jeweiligen Divisionsvorstände die komplette Verantwortung von der Forschung über die Produktentwicklung bis zur Vermarktung. Es sind Liam Condon (Crop Science), Stefan Oelrich (Pharmaceuticals) und Heiko Schipper (Consumer Health). Die Querschnittsthemen Qualität sowie Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umwelt werden den Divisionen zugeordnet.

Der Vertrag von Vorstandsmitglied Klusik endet ohnehin zum 31. Dezember 2019. Der Aufsichtsrat hatte ihn im vorigen Jahr nur um zwölf Monate verlängert, da Klusik mit 63 Jahren bereits im Pensionierungsalter ist. Klusik ist seit 1990 bei Bayer tätig. Seine Aufgaben als Arbeitsdirektor und Personalverantwortlicher übernimmt CEO Baumann persönlich.

Grafik

Der Konzernchef baut damit seine Verantwortung im Vorstand weiter aus. „Im Umgang mit unseren Kolleginnen und Kollegen sind Glaubwürdigkeit und Wertschätzung die unverrückbare Basis. Als Vorstandsvorsitzender steht Herr Baumann für diese Werte ein. Wir setzen darauf, dass dies ebenso für seine Rolle als Arbeitsdirektor gilt“, sagte Oliver Zühlke, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Bayer.

Mehr: Lesen Sie hier einen Kommentar zum Glyphosat-Verbot – und warum es ein Schlag für Bayer und die Agrochemie ist.

Startseite

Mehr zu: Sparprogramm - Bayer dampft seinen Vorstand ein – CEO Baumann künftig auch Personalchef

0 Kommentare zu "Sparprogramm: Bayer dampft seinen Vorstand ein – CEO Baumann künftig auch Personalchef"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.