Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Sparten Friseur und Duft liefen stabil Umsatz bei Wella schrumpft

Der Darmstädter Kosmetikkonzern Wella hat im zweiten Halbjahr 2004 einen Umsatzrückgang von mehr als 16 Prozent auf 1,48 Mrd. Euro verbucht.

HB DARMSTADT. Der Darmstädter Kosmetikkonzern Wella hat im zweiten Halbjahr 2004 einen Umsatzrückgang von mehr als 16 Prozent auf 1,48 Mrd. Euro verbucht. Der Einbruch ist Folge der Übernahme durch das US-Unternehmen Procter & Gamble (P & G), mit dem im vergangenen Juni einen Beherrschungsvertrag geschlossen wurde, teilte Wella am Montag mit. Dabei war das Geschäft mit Shampoo- und Pflegeartikeln (Consumer) an P & G überragen worden. Die Sparten Friseur und Duft konnte Wella dagegen stabil halten.

Startseite
Serviceangebote