Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spezialchemiekonzern Lanxess sieht eigene Branche auf Wachstumskurs

Die chemische Industrie soll dieses Jahr kräftig zulegen, erwartet Lanxess. Mögliche US-Strafzölle fürchtet der Kölner Konzern nicht.
Kommentieren
Lanxess sieht eigene Branche auf Wachstumskurs Quelle: dpa
Lanxess

Beim Chemiekonzern bleibt China der wichtigste Wachstumsmotor.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie chemische Industrie wird nach Einschätzung des Spezialchemiekonzerns Lanxess dieses Jahr stärker zulegen als die Weltwirtschaft. Wachstumsmotor bleibe klar China, sagte Lanxess-Chef Matthias Zachert am Dienstag auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Köln.

Zugleich werde der US-Chemiemarkt unter anderem durch die dortige Steuerreform stärker wachsen als bisher. Auswirkungen der umstrittenen US-Handelspolitik auf die Branche sieht Zachert nicht: Zölle auf Chemie-Produkte seien eher unwahrscheinlich, weil Amerika davon mehr exportiere als importiere. Der Trend zu Protektionismus sei aber dennoch Grund zu Sorge. "Wir brauchen keine Abschottung unserer Märkte, keine Strafzölle oder andere Handelshindernisse", betonte Zachert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Spezialchemiekonzern: Lanxess sieht eigene Branche auf Wachstumskurs"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.