Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spezialchemiekonzern US-Behörde reicht Klage gegen Evonik-Übernahme von PeroxyChem ein

Mit einer Klage versucht die US-Handelsaufsicht FTC das Übernahmevorhaben Evoniks zu verhindern. Konzern-Chef Kullmann zeigt sich kämpferisch.
Kommentieren
Vergangenes Jahr hatte Evonik mitgeteilt, dass der Konzern die US-Firma PeroxyChem übernehmen will. Quelle: dpa
Spezialchemiekonzern Evonik

Vergangenes Jahr hatte Evonik mitgeteilt, dass der Konzern die US-Firma PeroxyChem übernehmen will.

(Foto: dpa)

Washington/Berlin Die US-Handelsaufsicht FTC will die Übernahme von PeroxyChem durch den deutschen Spezialchemiekonzern Evonik blockieren. Die Behörde hat nach eigenen Angaben eine entsprechende Klage eingereicht. Der Zusammenschluss der beiden Rivalen würde den Wettbewerb in großen Teilen der Vereinigten Staaten erheblich beschränken, heißt es als Begründung für den Schritt.

Evonik hatte Anfang November mitgeteilt, PeroxyChem für 625 Millionen Dollar vom Finanzinvestor OEP übernehmen zu wollen. Die Essener wollen damit ihr Wasserstoffperoxid-Geschäft ausbauen.

„Es ist enttäuschend, dass die FTC diesen Schritt gegangen ist“, sagte Evonik-Chef Christian Kullmann. Der Konzern werde entschieden dagegen ankämpfen. „Wir bleiben optimistisch, dass wir uns im Gerichtsverfahren durchsetzen und die Akquisition abschließen können.“ Bislang hatte Evonik gehofft, dies bis Mitte 2019 hinzubekommen. Nun sei ein Abschluss der Transaktion noch in diesem Jahr aber nicht mehr möglich.

Evonik ist bereits einer der weltgrößten Hersteller von Wasserstoffperoxid. 13 global verteilte Produktionsstätten betreiben die Essener dazu – nun soll noch die US-Firma PeroxyChem dazukommen. Wasserstoffperoxid kommt als Alternative zu Chlor unter anderem in der Zellstoff- und Textilbleiche zum Einsatz. Es wird aber auch im Pharma- und Kosmetikbereich sowie zur Behandlung von Lebensmittelverpackungen genutzt und zur Aufbereitung von Wasser.

Mehr: Die Chemiebranche spürt starken Gegenwind. Warum Konzerne wie Evonik und Lanxess der Konjunkturflaute trotzen, lesen Sie hier.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Spezialchemiekonzern - US-Behörde reicht Klage gegen Evonik-Übernahme von PeroxyChem ein

0 Kommentare zu "Spezialchemiekonzern: US-Behörde reicht Klage gegen Evonik-Übernahme von PeroxyChem ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.