Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Spezialverpackungshersteller Gerresheimer hebt erneut Umsatzprognose an

Der Glas- uns Spezialverpackungshersteller verzeichnet ein Umsatzwachstum von zehn Prozent. Dank guter Geschäfte in den Schwellenländern hebt Gerresheimer-Chef Röhrhoff auch die Gewinn-Prognose für das Gesamtjahr an.
11.07.2012 - 08:06 Uhr Kommentieren
Gerresheimer meldet steigenden Umsatz und Gewinn. Quelle: picture alliance / dpa

Gerresheimer meldet steigenden Umsatz und Gewinn.

(Foto: picture alliance / dpa)

Düsseldorf Florierende Geschäfte mit der Pharmaindustrie in den Schwellenländern und Umsatz- und Gewinnzuwächse im zweiten Quartal stimmen den Spezialverpackungshersteller Gerresheimer optimistischer. Der Vorstand erhöhte am Mittwoch erneut seine Umsatzprognose für das seit Dezember laufende Bilanzjahr 2011/12.

Zudem kündigte er die Erweiterung seiner Produktionskapazitäten in Deutschland und Tschechien an sowie Investitionen in das neue Werk für Pharma-Glasbehälter in Indien. Firmenchef Uwe Röhrhoff erklärte: "Die Auftragslage und Projektpipeline für medizinische Kunststoffsysteme ist sehr gut." Für das zweite Halbjahr erwarte er eine Fortsetzung des positiven Trends.

Im Zeitraum März bis Mai stieg der Umsatz um 10,3 Prozent auf 314 Millionen Euro. Der bereinigte operative Gewinn (Ebitda) legte um 4,3 Prozent auf 58,6 Millionen Euro zu, das Konzernergebnis um knapp 31 Prozent auf 17,4 Millionen. Damit übertraf Gerresheimer die Markterwartungen leicht.

Für das Gesamtjahr 2011/12 peilt Röhrhoff nunmehr ein Umsatzplus von neun bis zehn Prozent an statt wie zuletzt sieben bis acht Prozent. Die operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) soll unverändert 19,5 (Vorjahr: 19,9) Prozent erreichen. Im Vorjahr hatte der Düsseldorfer Konzern, der neben der Pharmaindustrie auch die Kosmetikbranche beliefert, bei einem Umsatz von knapp 1,1 Milliarden Euro operativ (Ebitda) 217,3 Millionen Euro verdient. Bereits Mitte April hatte Gerresheimer nach einem Zukauf in Indien seine Umsatzprognose leicht angehoben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Spezialverpackungshersteller: Gerresheimer hebt erneut Umsatzprognose an"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%