Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Stahlbranche in China Das Überleben der Zombies

China produziert mehr Stahl als jedes andere Land und zieht mit seinen Billigexporten den Zorn der Europäer auf sich. Peking will die ineffiziente Branche reformieren – im Modellversuch. Doch der Staatsplan geht nicht auf.
23.08.2016 - 14:47 Uhr
Peking will ineffiziente Branchen reformieren. Quelle: Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Stahlarbeiter in Tangshan

Peking will ineffiziente Branchen reformieren.

(Foto: Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017)

Tangshan An dem schwülen Samstagmittag fährt Yu Wenji über die Schnellstraße. Regen prasselt auf die Windschutzscheibe. In schnellen Bewegungen schiebt der Scheibenwischer das Wasser beiseite. Doch was Herrn Yu die Sicht versperrt, ist kaum der Regen, sondern der gelbe Dunst. Auch die dicken Tropfen können die Luft nicht reinwaschen. Zu dicht ist das Gemisch.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%