Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Statoil Satter Gewinn dank hoher Öl- und Gaspreise

Der norwegische Staatskonzern Statoil hat seinen Gewinn im Jahr 2011 kräftig gesteigert. Grund waren die hohen Öl- und Gaspreise.
08.02.2012 - 10:28 Uhr Kommentieren
Statoil hat 2011 ein kräftiges Gewinnplus erzielt. Quelle: Reuters

Statoil hat 2011 ein kräftiges Gewinnplus erzielt.

(Foto: Reuters)

Stavanger Die hohen Öl- und Gaspreise haben dem norwegischen Staatskonzern Statoil 2011 ein kräftiges Gewinnplus beschert. Zusätzlich getrieben durch den Verkauf von Gasnetz-Anteilen und Ölsand-Projekten stieg der Überschuss auf 78,4 Milliarden norwegische Kronen (10,3 Milliarden Euro) - mehr als doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Im eigentlichen Geschäft stieg der Nettogewinn immerhin um 54 Prozent, wie Statoil am Mittwoch in Stavanger mitteilte.

Auch die Reserven steigerte das Unternehmen dank neuer Funde in Nordsee und Barentssee deutlich. Zudem hat Statoil auf der Suche nach neuen Ertragsquellen mit der Übernahme des US-Unternehmens Brigham Ende 2011 das Geschäft mit der Förderung von Gas aus unkonventionellen Quellen ausgebaut. 

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Statoil: Satter Gewinn dank hoher Öl- und Gaspreise"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%