Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streit mit Aktionären Bei SKW fliegt der halbe Aufsichtsrat

Der bayerische Spezialchemie-Hersteller SKW Stahl-Metallurgie versinkt nach drei geplatzten Hauptversammlungen im Streit zwischen Eigentümern und Vorstand.
Der Konzern aus dem bayerischen Altötting beliefert Stahlhersteller mit Veredelungsprodukten. Quelle: Imago
SKW Stahl-Metallurgie

Der Konzern aus dem bayerischen Altötting beliefert Stahlhersteller mit Veredelungsprodukten.

(Foto: Imago)

MünchenMit seinem Namensvetter Karl Marx, dem bärtigen Denker des Kommunismus, hat Olaf Marx, der glattrasierte Fonds-Unternehmer im Anzug, nicht viel gemein. Außer vielleicht das Kämpferische.

Seit Monaten stemmt sich der 51-jährige Aufsichtsrat der SKW Stahl-Metallurgie gegen das Unrecht, das seiner Ansicht nach den Aktionären der Gesellschaft wiederfährt – und damit auch ihm selbst. Er verschickt Briefe an die Presse, sucht Mitstreiter, zieht vor Gericht. Alles, um die restliche Führungsmannschaft der SKW endgültig abzusetzen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Streit mit Aktionären - Bei SKW fliegt der halbe Aufsichtsrat

Serviceangebote