Streit um Prevent-Einstieg bei Grammer „Wir sind erstaunt, dass wir unerwünscht sind“

Um den Einstieg von Prevent beim Autozulieferer Grammer ist ein heftiger Streit entbrannt. Der deutsch-bosnische Konzern will Vorstand und Aufsichtsrat neu besetzen. Nun äußern sich erstmals beide Parteien ausführlich
Prevent hält zwischen 20 und 30 Prozent an dem Autozulieferer aus Amberg. Quelle: mauritius images
Sitzmontage bei Grammer

Prevent hält zwischen 20 und 30 Prozent an dem Autozulieferer aus Amberg.

(Foto: mauritius images)

HagenDirekt am Werkseingang hängt das Transparent, das Stolz und Hochachtung verbreiten soll. „Unsere Technologie im Einsatz“, lautet die Botschaft am Fabriktor von Prevent TWB im westfälischen Hagen. Viel entscheidender sind jedoch die Autos, die direkt darunter zu sehen sind: Audi, Skoda, VW, Seat, insgesamt 15 verschiedene Modelle. Sie alle brauchen die Teile aus dem Werk in Hagen, und es sind alles Autos ausschließlich aus dem Volkswagen-Konzern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Streit um Prevent-Einstieg bei Grammer - „Wir sind erstaunt, dass wir unerwünscht sind“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%