Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Süßwaren und Softdrinks Cadbury Schweppes spaltet sich auf

Der Süßwaren- und Getränkehersteller Cadbury Schweppes will seine beiden Geschäftsbereiche von einander trennen. Es kursieren auch schon Namen von möglichen Käufer.

HB LONDON. Der Schritt werde den Unternehmenswert für Aktionäre erheblich steigern, teilte das weltgrößte Unternehmen der Branche am Donnerstag mit. Es habe im Lauf des vergangenen Monats mehr als 40 Prozent der Anteilseigner für seine Pläne gewonnen.

Ob das US-Schweppes-Geschäft verkauft wird, soll im Juni entschieden werden. In dieser Sparte steht Cadbury etwa für die Marke Dr. Pepper. Auf der Süßigkeiten-Seite sind Dairy-Milk-Schokolade und Trident-Kaugummi die Zugpferde.

Cadbury-Aktien legten in Folge der Nachricht kräftig zu und verzeichneten ein Plus von 3,90 Prozent auf 625 Pence. Analysten äußerten sich positiv. „Die Maßnahme ist besser, als die Sparten getrennt zu betreiben“, sagte Rob Mann von Collins Stewart. Zugleich wiesen Experten daraufhin, dass sich nun womöglich private Beteiligungsgesellschaften vor allem auf das Softdrink-Geschäft stürzen könnten. Am Süßwaren-Bereich könnten Kraft oder der Kaugummi-Hersteller Wrigley Jr. Interesse zeigen, hieß es. Letzterer erklärte im Januar, mit dem Erwerb eines 80-Przent-Anteils am russischen Edelschokolatier Korkunov in den Schokoladenmarkt einzusteigen.

Startseite