Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

TBI-Aktie springt nach oben Hochtief liebäugelt mit TBI-Übernahme

Bei der Suche nach Übernahmemöglichkeiten im Flughafenbetreiberbereich ist Deutschlands größter Baukonzern möglicherweise fündig geworden. Als Kandidat hat sich die britische TBI herauskristallisiert. Hochtief erwägt nun ein Übernahmeangebot.

HB FRANKFURT. Bislang sei Hochtief aber noch nicht an TBI herangetreten, teilte das Unternehmen am Donnerstag in London mit. „In jedem Fall würde es sich wohl um ein Barangebot handeln“, hieß es weiter. „Über die Meldung hinaus wollen wir zum jetzigen Zeitpunkt keine Informationen abgeben“, sagte eine Hochtief-Sprecherin in London auf Anfrage. Die Übernahmeerwägungen befänden sich noch in einem sehr frühen Stadium.

TBI sagte am Donnerstag, es seien keine Gespräche mit Hochtief geführt worden. Die TBI-Aktien gingen mit einem Plus von 17 % aus dem Handel. Die im MDax notierten Anteilsscheine von Hochtief beendeten den Xetra-Handel mit einem Minus von 2,87 % auf 22,67 €.

Die britische TBI ist Mehrheitseigner des Luton-Regionalflughafens außerhalb Londons und hält außerdem die Flughäfen Belfast und Cardiff, einen Flughafen in Stockholm sowie zwei weitere Drehkreuze in Amerika. Die französische Firma Vinci ist mit mehr als 14 % an TBI beteiligt. Im Jahr 2001 hatte Vinci ein Übernahmeangebot für TBI zurückgezogen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen