Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Therapiebegleitende Tests Qiagen erweitert sein Portfolio

Das Biotechunternehmen Qiagen hat die Rechte an genetischen Biomarkern für Krebserkrankungen erworben. Damit können Krankheiten besser diagnostiziert und Medikamente besser auf die Patienten eingestellt werden.
Kommentieren
Das Qiagen-Logo auf einem Probenträger. Quelle: dpa

Das Qiagen-Logo auf einem Probenträger.

(Foto: dpa)

FrankfurtQiagen baut sein Geschäft mit personalisierter Medizin aus. Von den US-Biotechfirmen Personal Genome Diagnostics und Insight Genetics erwarb Qiagen die Rechte an genetischen Biomarkern für Hirntumore, Lungen- und andere Krebsarten, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Biomarker sind Auffälligkeiten im Blut oder Gewebe, die auf eine Krankheit hindeuten. Kennt man den richtigen Biomarker, können etwa Krebstumore früher diagnostiziert werden. Mit dem Schritt erweitert Qiagen sein Portfolio an therapiebegleitenden Tests, die bestimmen können, ob ein Medikament bei Patienten wirken kann oder nicht. Finanzielle Details der beiden Vereinbarungen nannte Qiagen nicht.

Qiagen gab zudem bekannt, in Japan die Zulassung für einen Gentest zum Nachweis so genannter EGFR-Mutationen, der zur Steuerung von Krebsbehandlungen hinzugezogen wird, erhalten zu haben. Der epidermale Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR) spielt eine wichtige Rolle bei bestimmten Krebsarten und stellt das Ziel vieler neuer Krebsmedikamente dar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Therapiebegleitende Tests: Qiagen erweitert sein Portfolio"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.