Thyssen-Krupp Beschützer gesucht

Nach zwei Jahren schüttet Thyssen-Krupp wieder Geld an die Aktionäre aus. Chef Hiesinger wirbt damit um Langfrist-Investoren – um den Konzern vor einer Zerschlagung zu schützen. Die Gabe ist jedoch auch ein Versprechen.
Versprechen auf bessere Zeiten. Quelle: dpa
Thyssen-Krupp-Chef Hiesinger

Versprechen auf bessere Zeiten.

(Foto: dpa)

DüsseldorfElf Cent sind eine verschwindend geringe Summe. Dafür erhält man im Supermarkt eine Plastiktüte. Für die Aktionäre von Thyssen-Krupp aber sind elf Cent ein wichtiges Zeichen: So viel wird der Essener Konzern pro Aktie ausschütten. In den beiden Vorjahren hatten die Aktionäre noch auf eine Dividende verzichten müssen.

Elf Cent stehen also für nichts Geringeres als „die Rückkehr zur Normalität“, wie es Vorstandschef Heinrich Hiesinger bei der Vorstellung der Jahreszahlen nannte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Thyssen-Krupp - Beschützer gesucht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%