Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Thyssen Krupp Blohm + Voss soll an Finanzinvestor gehen

ThyssenKrupp will den zivilen Teil der Werft Blohm + Voss an einen britischen Finanzinvestor verkaufen. Den Namen des Interessenten wird bisher nicht verraten. Anfang Juli war der Verkauf an Abu Dhabi Mar gescheitert.

Essen/HamburgDer Stahl- und Industriegüterkonzern ThyssenKrupp verhandelt mit einem britischen Finanzinvestor über den Verkauf des zivilen Teils der Hamburger Traditionswerft Blohm + Voss. Eine Absichtserklärung sei bereits unterzeichnet, sagte eine Konzernsprecherin am Dienstag auf Anfrage.

Den Namen des Interessenten wollte sie nicht nennen. Auch zu einem Zeitplan machte sie keine Angaben. Zum zivilen Teil von Blohm + Voss zählen der Bau von Luxusjachten, ein Reparatur- und ein Maschinenbausektor. ThyssenKrupp wollte den Großteil von Blohm + Voss eigentlich an den arabischen Schiffbauer Abu Dhabi Mar verkaufen. Anfang Juli erklärte der Konzern die zweijährigen Verhandlungen dann aber für gescheitert. Den militärischen Teil seiner Werften will ThyssenKrupp zunächst in eigener Regie weiterentwickeln.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite