Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Thyssen-Krupp Industriekonzern vergrößert Stahlvorstand

Thyssen-Krupp erhöht die Zahl der Sitze im Stahlvorstand von fünf auf sechs. Premal Desai zieht neu in das Gremium ein. Vorstandschef Heinrich Hiesinger will so die Neuausrichtung des Konzernbereichs beschleunigen
30.11.2014 - 18:53 Uhr Kommentieren
Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von Thyssen-Krupp, will die Neuausrichtung der Stahlsparte beschleunigen. Quelle: dpa

Heinrich Hiesinger, Vorstandsvorsitzender von Thyssen-Krupp, will die Neuausrichtung der Stahlsparte beschleunigen.

(Foto: dpa)

Duisburg Der Industriekonzern Thyssen-Krupp vergrößert das Management seiner Stahlsparte. Auf einer Aufsichtsratssitzung am Mittwoch sollen die Mitglieder des Gremiums einer Erweiterung des Vorstandes um einen Sitz auf fünf Posten zustimmen, wie das Handelsblatt (Montagausgabe) unter Berufung auf die Einladung für die Sitzung berichtet. Neu in den Vorstand einziehen soll Premal Desai, der derzeit Chefstratege der Thyssen-Krupp AG ist. Nach Absprache mit IG-Metall-Chef Detlef Wetzel, gleichzeitig Vize-Aufsichtsratschef, soll Desai zum Januar das Finanzressort übernehmen.

Im Konzerngeflecht nimmt Desai eine Schlüsselposition ein. So verfügt er nach acht Jahren Firmenzugehörigkeit über ein exzellentes Netzwerk und gilt als einer der Köpfe, die den laufenden Kulturwandel angestoßen haben. Mit der Berufung seines Vertrauten Desai will Vorstandschef Heinrich Hiesinger die Neuausrichtung des wichtigen Konzernbereichs beschleunigen, wie ein Konzerninsider sagt. Desai soll zudem Stahlchef Goss entlasten, der sich bislang um die Bilanzen kümmert, wie es in dem Schreiben an die Aufsichtsräte heißt. Goss muss sich in Zukunft verstärkt um das Stahlwerk in Brasilien kümmern. Die Hütte, so heißt es in dem Brief, werde für einige Jahre im Konzernverbund verbleiben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Startseite
    0 Kommentare zu "Thyssen-Krupp: Industriekonzern vergrößert Stahlvorstand"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%