Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Über 26 Milliarden Dollar im laufenden Jahr Gazprom plant offenbar Rekord-Exporte

Der russische Gasmonopolist Gazprom will einem Zeitungsbericht zufolge seinen Gas-Export im laufenden Jahr auf ein Rekordniveau von bis zu 25 Milliarden Dollar steigern.

HB MOSKAU. Der gesamte Exportumsatz, der auch Öl, Gaskondensate und Petroleumprodukte umfasst, werde über 26 Milliarden Dollar liegen, sagte Export-Chef Alexander Medwedew der Tageszeitung „Wremja Nowostei“ weiter. Im Jahr 2004 hatte Gazprom Gas für 18,3 Milliarden Dollar esportiert.

Medwedew bekräftigte zudem, dass Gazprom weiter mit den deutschen Konzernen RWE, Eon und BASF über Beteiligungen verhandele. Die Gespräche könnten bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Die deutschen Versorger wollen ihren Gasimport durch Anteile an der Gasförderung absichern. Eon hält bereits Anteile an Gazprom und verhandelt mit dem russischen Staatskonzern über eine Beteiligung an dessen Gasfeld Juschno Russkoje in Westsibirien. BASF hat seinerseits bereits ein entsprechendes Beteiligungsabkommen mit Gazprom.

Startseite
Serviceangebote