Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Übernahmeversuch Altadis lässt Imperial Tobacco abblitzen

Der französisch-spanische Tabakkonzern Altadis hat ein Übernahmeangebot seines britischen Konkurrenten Imperial Tobacco abgelehnt. Das Unternehmen stufte die Offerte der Briten als deutlich zu niedrig ein.

Altadis weist Übernahmeangebot von Imperial Tobacco zurück = Madrid (dpa) - Der französisch-spanische Tabakkonzern Altadis hat ein Übernahmeangebot des britischen Konkurrenten Imperial Tobacco abgelehnt. Die Offerte von 11,5 Milliarden Euro entspreche nicht dem „strategischen Wert“ von Altadis, teilte das Unternehmen in der Nacht zum Samstag nach einer außerordentlichen Sitzung des Verwaltungsrates in Madrid mit. Auch werde das Wachstumspotenzial des Konzerns nicht berücksichtigt. Die Ablehnung sei einstimmig beschlossen worden.

Altadis, dem Traditionsmarken wie „Gauloise“ und „Fortuna“ gehören, sei mindestens 53 Euro je Aktie wert. Imperial Tobacco hatte 45 Euro je Titel in bar geboten. Über ein Zusammengehen beider Unternehmen war in der Branche bereits seit Monaten spekuliert worden. Die Aktien von Altadis waren am Freitag an der Madrider Börse um 3,6 Prozent auf 43,75 Euro gefallen.

Imperial Tobacco will trotz der Ablehnung an seiner Offerte festhalten. „Wir haben die Ankündigung von Altadis erhalten und werden sie nun diskutieren. Wir sehen einer Fortsetzung des freundlichen Dialoges entgegen“, erklärte ein Sprecher des Unternehmens am Samstag.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite