Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umbau erfolgreich Loewe schwimmt sich frei

Die Loewe AG mit Sitz in Kronach strebt nach einem hohen Verlust 2004 im laufenden Jahr wieder in die Gewinnzone.

HB DÜSSELDORF. Nach erneut hohen Verlusten im vergangenen Jahr hat der Fernsehgeräte-Hersteller Loewe nach eigener Einschätzung das schlimmste hinter sich.

Mit Hilfe der eingeleiteten Sanierung und wieder wachsender Umsätze solle im laufenden Jahr zumindest vor Steuern und Zinsen ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt werden, sagte Loewe-Chef Rainer Hecker am Mittwoch in München. Im vergangenen Jahr war der Verlust vor Steuern und Zinsen leicht auf 33,8 Mill. Euro gestiegen.

„Mit dem erweiterterten Geschäftsvolumen und den eingleiteteten Restrukturierungsmaßnahmen erwartet Loewe für das laufende Jahr ein Ergebnis, das im Bereich des ausgeglichenen Ebit liegt“, sagte Hecker.

Im ersten Quartal habe der im SDax notierte TV-Gerätehersteller seine eigenen Ziele erreicht. Der Umsatz werde über dem Niveau des Vorjahresquartals liegen. Obwohl weiterhin ein Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) anfallen werde, sei mit einer „klaren“ Ergebnisverbesserung zu rechnen.

Startseite
Serviceangebote