Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfangreiches Finanzpaket Archiv: EU-Kommission billigt Rettungsplan für Alstom

Die EU-Kommission hat den milliardenschweren Rettungsplan für den angeschlagenen französischen Mischkonzern Alstom gebilligt. Das verlautete am Mittwoch in Brüssel aus der Kommission.

HB DÜSSELDORF/BRÜSSEL. Die französische Regierung verpflichtet sich demnach, den Industriegiganten innerhalb von vier Jahren für Konkurrenten zu öffnen. Alstom stellt den Hochgeschwindigkeitszug TGV, Turbinen und Schiffe her.

Bei dem Finanzpaket geht es um verschiedene Formen von Subventionen. Die Berechnungsweisen unterscheiden sich nach Einschätzung Brüsseler Experten. Das Gesamtvolumen betrage etwa drei Milliarden Euro.

Die von der Kommission durchgesetzten industriellen Partnerschaften betreffen die Alstom-Sparten Energieerzeugung und Bahntechnik. Innerhalb von vier Jahren muss ein Partner gefunden werden. Alstom muss auch Randbereiche mit einem Umsatz von 1,6 Milliarden Euro abgeben.

Ob bei der Öffnung Alstoms für ausländische Investoren der deutsche Siemens-Konzern zum Zuge kommt, ist bisher ungewiss. Siemens hatte ebenso wie die schwedisch-schweizerische ABB Interesse an Alstoms Turbinengeschäft gezeigt.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%