Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Unfälle passiert General Motors ruft 900 000 Pickups zurück

Erneut muss der Autokonzern General Motors eine Rückrufaktion starten. Grund sind Probleme mit der Heckklappe bei Pickup-Trucks. Betroffen sind weltweit 900 000 Fahrzeuge.

HB DETROIT. Betroffen seien die Modelle „Chevy Silverado“ und „GMC Sierra“ aus den Jahren 1999 und 2000, teilte das Unternehmen am Freitag in Detroit mit. Der Rückruf betrifft auch 100 000 Fahrzeuge außerhalb der USA.

Nach Angaben von GM hat es bereits Unfälle mit insgesamt 84 Verletzten gegeben. Die Heckklappe der Ladefläche sei nicht ausreichend befestigt, hieß es. Wenn jemand auf der Klappe stehe oder sitze, könne er herunterfallen. Bereits vor zwei Jahren hatte der weltgrößte Autobauer wegen ähnlicher Probleme vier Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgerufen.

Startseite
Serviceangebote