Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Öldienstleister Trotz starkem Quartalsgewinn – Schwaches Heimatgeschäft befördert Halliburton ins Minus

Insgesamt verbuchte Halliburton zuletzt einen starken Quartalsgewinn. Doch ausgerechnet im wichtigen Heimatmarkt schrumpften die Erlöse.
Kommentieren
Der Öldienstleister will mit Einsparungen reagieren. Quelle: AP
Halliburton

Der Öldienstleister will mit Einsparungen reagieren.

(Foto: AP)

FrankfurtEin schwächelndes US-Geschäft überschattet den überraschend hohen Quartalsgewinn von Halliburton. Die Aktien des Ölindustrie-Dienstleisters fielen am Dienstag vorbörslich um 1,2 Prozent. Das Unternehmen machte im abgelaufenen Quartal einen Nettogewinn von 664 Millionen Dollar, nach einem Verlust von 824 Millionen im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz stagnierte allerdings bei 5,94 Milliarden Dollar. Im wichtigen Geschäft auf dem US-Heimatmarkt schrumpften die Erlöse um zwei Prozent. Grund sei eine sinkende Schieferöl-Förderung mithilfe des Frackingverfahrens. Halliburton will mit Einsparungen darauf reagieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "US-Öldienstleister: Trotz starkem Quartalsgewinn – Schwaches Heimatgeschäft befördert Halliburton ins Minus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.