US-Pharmakonzern Pfizer erhöht Dividende und kauft für Milliarden eigene Aktien

Pfizer-Aktionäre können sich freuen: Der US-Pharmakonzern erhöht seine Quartalsdividende um sechs Prozent und will ein weiteres Aktienrückkaufprogramm über zehn Milliarden US-Dollar auflegen.
Kommentieren
Der US-Pharmakonzern überraschte Ende Oktober mit einem höheren Gewinn als gedacht. Quelle: Reuters
Pfizer

Der US-Pharmakonzern überraschte Ende Oktober mit einem höheren Gewinn als gedacht.

(Foto: Reuters)

New YorkDer US-Pharmakonzern Pfizer will bei seinen Aktionären für gute Stimmung sorgen. Der Konzern erhöht seine Quartalsdividende um rund sechs Prozent auf 34 US-Cent und will noch mehr eigene Aktien zurückkaufen. Neben dem laufenden Aktienrückkauf-Programm über noch 6,4 Milliarden US-Dollar werde es ein neues über zehn Milliarden geben, teilte Pfizer am Montag mit. Pfizer hatte im dritten Quartal seine jüngste Serie an Umsatzrückgängen stoppen können. Zudem überraschte das Unternehmen beim Gewinn positiv bei der Vorlage der Zahlen Ende Oktober.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "US-Pharmakonzern: Pfizer erhöht Dividende und kauft für Milliarden eigene Aktien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote