Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

USA und Asien VW-Expansionspläne nehmen Form an

Europas größter Autobauer Volkswagen hat sich noch nicht festgelegt, ob ein Werk in den USA gebaut werden soll. Der Konzern will aber im ersten Halbjahr 2008 darüber entscheiden. Auch über die Expansion in Asien.

HB FRANKFURT. Ein Bau würde etwa drei Jahre dauern, sagte VW-Produktionsvorstand Jochem Heizmann „auto motor und sport“ laut Vorabbericht vom Samstag. „Ein Standort in den USA ist ein wichtiges Statement für unsere Absatzstrategie“, sagte der Manager. „Eine Entscheidung dazu ist aber noch nicht gefallen. Dies soll noch im ersten Halbjahr 2008 geschehen.“

Ebenfalls in dem Zeitraum sollen laut Heizmann die Jahre dauernden Verhandlungen mit dem malaysischen Hersteller Proton zum Abschluss kommen. Die defizitäre Proton sucht seit langem einen starken Partner, um gegen die wachsende ausländische Konkurrenz zu bestehen. Volkswagen will seine Präsenz im südostasiatischen Raum verstärken und ist am Händlernetz von Proton interessiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite